Schwarzsee Brecca

• Google Earth • GPX • Diashow • RunKeeper

In zweieinhalb Stunden Zug- und Busfahren ging es heute wieder zum Schwarzsee. Von hier aus möchte ich heute nach Jaun. Das Wetter fängt wieder gut an, es sind zwar nur morgendliche 8 Grad, aber die Sonne scheint vom blauen Himmel. Heute sogar im Schwarzsee Tal. Im gut gefüllten Bus erfuhr ich, dass heute eine Bergmesse gehalten wird, deswegen sind so viele Wanderer unterwegs. Diesem Ansturm wollte ich aus dem Weg gehen und bin irgendwann aus der Masse ausgeschert und abgebogen. In den steilen Aufstieg danach bekam ich das Gefühl, im falschen Tal zu sein, nicht in dem Tal, welches mich nach Jaun führt. Aus dem Wald noch oben geklettert kam ich wieder auf einen breiteren Weg, der mich -inmitten von Wanderern- nun doch zur Bergmesse geführt hat. War noch schön, in dieser Bergkulisse im Sonnenschein zu sitzen und dem Alphornbläser und dem Jodler-Chor zuzuhören, sehr eindrücklich war’s auch, als der ganze Berg voller Menschen das katholische Glaubenbekenntnis aufgesagt hat oder als das Vateruser geraunt wurde. Nach einer Stunde war die Heilige Messe vorbei (Fribourg ist ein katholischer Kanton) und die Massen an Familien und Wanderern haben sich auf die umliegenden Wanderwege verteilt. Und ich mitten unter ihnen. Durch das schnelle Bergauf und die Stunde Pause bin ich etwas in meinem Rhythmus durcheinander gekommen, unter all den anderen Wanderern hab ich ihn allerdings auch nicht wieder gefunden. So bin ich abwechselnd schwitzend und kalt-habend mit viel Warten auf andere durch die Urlandschaft Brecca gelaufen, hab irgendwann Pause gemacht und mich entschlossen, wieder zurück nach Schwarzsee zu laufen. Ob über den Berg Job ein Weg ins das Nebental Richtung Jaun geht, war mir zu unsicher, und auch zu steil… Also den Rundkurs zurück nach Schwarzsee eingeschlagen und mit vielen Familien aufm Berg gsi. So langsam hab ich beim Abstieg meinen Rhythmus wieder gefunden, so dass ich bei der einen Abzweigung den „längeren“ Weg hinunter gewählt hab, der mich dann auch noch ein Stück weit in das „richtige“ Tal geführt hat. Je weiter ich hinunter nach Schwarzsee kam, desto mehr Leute waren unterwegs, unten angekommen hab ich gestaunt, wie voll der Parkplatz ist. Totale Überfüllung gegenüber gestern, aber heute war ja auch ein herrliches Wetter und eidgenössischer Dank- Buß- und Bettag.

« Guggisberg Schwarzsee
Werbung

hinterlasse Deinen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: